Zukunftsbranche erwartet „stürmischen“ Herbst

#GWK14Herausforderungen im Mittelpunkt des 10. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES

„Die Unternehmen der Gesundheitswirtschaft sind gut beraten, sich auf heftige Herbststürme vorzubereiten“, formuliert Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann unmissverständlich am Vortag des GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES, der am 23. und 24. September 2014 bereits zum 10. Mal in Hamburg stattfindet.

Die Branche stelle sich den Herausforderungen der nächsten Jahre und tausche sich bei diesem wichtigsten Treffen nach den Sommermonaten zum jeweiligen Stand der aktuellen Debatte aus. „Die Unternehmer und Manager informieren sich gerade auf diesem Kongress immer wieder über innovative Trends, spannende Konzept underfolgreiche Projekte“, so Lohmann.

„Die Gesundheitspolitik macht zu den Themen Prävention und Qualität jetzt Ernst“, freut sich Senator a. D. Ulf Fink, der die gleichlautende Podiumsdiskussion moderiert. Teilnehmer sinddie Hamburger Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks, die ehemalige Gesundheitspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Birgitt Bender, der Minister a. D. und heutige Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion im Landtag Schleswig-Holstein, Dr. Heiner Garg, die Geschäftsführerin der Picker Institut Deutschland gGmbH, Maria Nadj-Kittler, der Leiter HealthCare der KPMG AG, Prof Dr. Volker Penter, und der Vorstandsvorsitzende der DAK-Gesundheit, Prof. Dr. h. c. Herbert Rebscher.

Das Kongressprogramm ist auch im Jubiläumsjahr breit gefächert. Gleich die Auftaktdiskussion vermittelt die Bereitschaft der Gesundheitsunternehmen, angesichts des Veränderungsdrucks nicht in Jammern auszubrechen, sondernden Wandel aktiv zu gestalten. Unter dem Motto „Handeln statt jammern: Unternehmen brauchen Wettbewerb“ diskutieren die Präsidenten der Bundesärztekammer, Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, und der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Alfred Dänzer, mit führenden Vertretern verschiedener Gesundheitsbetriebe.

In der Podiumsdiskussion „Öffentliche Hände am Ende: Zukunft mit neuen Geschäftsmodellen“ geht es um die Perspektiven für Krankenhäuser. Teilnehmer sind Vorstände und Geschäftsführer von Kliniken sowie der Finanzminister des Landes Sachsen-Anhalt, Jens Bullerjahn, MdL, und der Landrat des Landkreises Augsburg, Martin Sailer. Spannung verspricht auch das Streitgespräch zwischen der Gesundheitsstadträtin der Stadt Wien, Mag. Sonja Wehsely, und dem Vorsitzenden der Konzerngeschäftsführung der Asklepios Kliniken, Dr. Ulrich Wandschneider, zum Thema „Renaissance des Öffentlichen: GesundheitswirtschaftimRückwärtsgang?“

 

Die Kongresspräsidenten, Prof. Heinz Lohmann und Senator a. D. Ulf Fink, erwarten zum 10. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS mit über 800 Teilnehmern eine Rekordbeteiligung. Insgesamt 36 Veranstaltungen mit 180 Referenten und Moderatoren verzeichnet das Programm.

Aktuelle Informationen zum 10. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 23. und 24. September 2014 in Hamburg ständig im Internet unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de. Kurzentschlossene können sich hier noch anmelden oder das Ticket auch direkt am Kongresscounter im Tagungshotel erwerben.

Share

Schreiben Sie einen Kommentar

Required fields are marked *.