Patienten treiben den Wandel

11. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS diskutiert über Zukunft der ambulanten Medizin

„Patienten wollen nicht ins Spital, sie wollen gesund werden oder mindestens Heilung erfahren“, betont der Gesundheitsunternehmer Professor Heinz Lohmann eine Woche vor dem 11. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am kommenden Mittwoch in Wien. Das sei für Krankenhausmitarbeiter zwar misslich, aus Sicht der Kranken aber völlig verständlich. Da die moderne Medizin auch schwer erkrankte Menschen immer häufiger ambulant behandeln könne, sei die Entwicklung der nächsten Jahre klar vorgezeichnet. Prof. Lohmann wörtlich weiter: „Der Patient treibt die ambulante Medizin jetzt zu ganz neuen Angeboten!“

Auf dem 11. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 13. März 2019 in Wien beschäftigen sich die Verantwortlichen der Branche bei ihrem Gipfeltreffen auf dem Forum „Ambulante Medizin ganz anders: Der Patient treibt den Wandel“ mit diesem aktuellen Thema.

Unter der Leitung des Gesundheitsexperten Dr. Konrad Rippmann aus Hamburg bestreiten die Podiumsdiskussion: Dr. Andrea Vincenzo Braga, Braga Praxis, André Glardon, Geschäftsführer medneo GmbH, Dr. Markus Klamminger, Medizinischer Geschäftsführer NÖ Landeskliniken Holding, Mag.a Anna Parr, Mitglied der Geschäftsleitung Vinzenz Gruppe Krankenhausbeteiligungs- und Management GmbH, MedR Dr. Anton Friedrich Weiser, Inhaber Medico Chirurgicum und Ao Univ. Prof. Dr. Thomas Szekeres, Präsident Ärztekammer Österreich.

Aktuelle Informationen zum Kongress und direkte Anmeldung ständig unter: www.oegwk.at

Schreiben Sie einen Kommentar

Required fields are marked *.