Wettbewerb um Fach- und Führungskräfte angehen und gewinnen

Wettbewerb um Fach- und Führungskräfte konsequent angehen und gewinnen:

Joachim Prölß, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Das neue Buch von IGW-Vorstandsmitglied Joachim Prölß, dem soeben ernannten Personalvorstand des Universitätskrankenhauses Hamburg-Eppendorf. Lesen Sie hier:
http://initiative-gesundheitswirtschaft.org/wettbewerb-um-fach-und-fuehrungskraefte-konsequent-angehen-und-gewinnen/

Share

Corporates lernen von Start-ups und umgekehrt

Know-how-Transfer auf dem 13. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS:

„Die Schnellen schlagen künftig die Langsamen‘, heißt es. Deshalb machen Große jetzt auf klein“, stellt Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann fest. Auf jeden Fall gebe es viele Formen der Annäherung zwischen Corporates und Start-ups. Gerade in der Gesundheitswirtschaft sei diese Entwicklung sehr vielversprechend. „Die Vorteile aus beiden Geschäftsmodellen miteinander zu verbinden, macht großen Sinn“, weiß Prof. Lohmann. Deshalb werde der 13. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS unterschiedliche Ideen und Projekte vorstellen und diskutieren.

Unter dem Motto „Große machen auf klein: Corporates lernen von Start-ups und umgekehrt“ berichten im Studio Forum Expertinnen und Experten über ihre Erfahrungen mit der Zusammenarbeit unterschiedlicher Akteure. Unter der Moderation der Geschäftsführerin des medhochzwei Verlages, Julia Rondot, diskutieren Dr. André Baumgart, Leiter des Kompetenzzentrums Gesundheitsunternehmen des IFU|BLI Instituts für Unternehmensrecht der Universität Luzern/ Schweiz, Roland Hoekzema, Gründer von one2innovative, Maren Puttfarcken, Leiterin der Landesvertretung Hamburg der Techniker Krankenkasse, und Manouchehr Shamsrizi, MPP, FRSA, Geschäftsführer der RetroBrain R&D UG.

Aktuelle Informationen zum diesjährigen GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 20. und 21. September 2017 im Grand Elysée Hotel Hamburg ständig unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de. Dort ist auch jederzeit die Anmeldung möglich.

 

Ein weiteres Thema auf dem Kongress: Roboter ohne Emotionen

Share

BQS-QUALITÄTSFORUM vergibt „Deutschen CHANGE Award“

13. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS:
BQS-QUALITÄTSFORUM vergibt „Deutschen CHANGE Award“

Die deutschen Krankenhäuser stehen unter erheblichem Veränderungsdruck. Nur wer sich auf die anwachsende, gesundheitspolitisch gewollte und auch von Patienten immer deutlicher geforderte Neuausrichtung der patientenzentrierten Versorgung einlässt, wird das Rennen um die Existenzerhaltung für sich entscheiden können. Wie dies geht, möchte die BQS mit dem ersten „Deutschen CHANGE Award“ aufzeigen, der erstmals auf dem 13. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS in Hamburg verliehen wird.

„Weil Patienten auch Konsumenten werden, wird die Qualität und die damit verbundene Kommunikation immer wichtiger“, führt dazu Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann aus. Er freue sich als Kongresspräsident deshalb über die enge Kooperation mit dem BQS Institut für Qualität und Patientensicherheit.

Die BQS möchte alle deutschen Kliniken dazu ermutigen, diesen Wettlauf vorwärtsgerichtet anzunehmen, Veränderungsprozesse innerhalb der Krankenhauskultur anzugehen und alle Beteiligten wie Mitarbeiter, Patienten und Einweiser auf diese Reise mitzunehmen. Genau darauf ist der „Deutsche CHANGE Award“ ausgerichtet, der innerhalb des BQS-QUALITÄTSFORUMS beim 13. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS verliehen wird. Ausgezeichnet wird eines von drei nominierten Krankenhäusern, die ihren Veränderungsprozess qualitätsorientiert und kommunikativ erfolgreich umgesetzt haben.

„Das neugeschaffene BQS-QUALITÄTSFORUM auf dem GESUNDHEITSWIRT­SCHAFTSKONGRESS wird in zwei Veranstaltungen zentrale Change-Themen der aktuellen Diskussion vorstellen und mit Expertinnen und Experten im Diskurs vertiefen. Führung wird hierbei ein zentrales Thema darstellen. Teilhabe in Veränderungsprozessen soll der Klebstoff für ein erfolgreiches Change Management sein“, betont Felix Dorn vom BQS Institut.

Bewerbungen für den „Deutschen CHANGE Award“ können ab sofort unter www.bqs.de eingereicht werden. Unterstützt wird dieses Projekt vom Bundesministerium für Gesundheit, der Deutschen Krankenhausgesellschaft sowie dem Aktionsbündnis Patientensicherheit.

Die Veranstaltungen des BQS-QUALITÄTSFORUMS finden am 20. September 2017 von 13.30 bis 15.00 Uhr und am 21. September 2017 von 09.00 bis 10.30 Uhr auf dem 13. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS statt. Als Referenten treten neben den nominierten Krankenhausvertretern u. a. Dr. Martina Oldhafer vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Prof. Dr. Jana Jünger vom Institut für medizinische Prüfungsfragen sowie Prof. Dr. Lilian Waehlert von der Hochschule Fresenius auf.

Aktuelle Informationen und die direkte Anmeldung zum
13. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 20. und 21. September 2017 in Hamburg jederzeit unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.

Share

„Jede Menge Flaschen“

Gerd Rindchen zu Gast beim TV-Talk „Mensch Wirtschaft!“ auf Hamburg1

Mit dem gebrauchten VW Bus „Traugott“ fing alles an. Mit ihm transportierte der Abiturient den beim Winzer erworbenen Wein zu seinem damaligen Wohnort Bremerhaven und verkaufte die ersten Flaschen aus der Garage seiner Eltern. Heute ist der Gründer von Rindchens Weinkontor Geschäftsführer eines Unternehmens mit 14 Geschäften und 100 Mitarbeitern in Hamburg, München und Berlin. Seine Geschichte erzählt Gerd Rindchen als aktueller Gast des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“ im Gespräch mit dem Moderator Prof. Heinz Lohmann.

Menschen stehen im Mittelpunkt des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“. Monat für Monat seit weit mehr als 10 Jahren widmet sich der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann als Gastgeber der Sendung Unternehmern, Managern und Eigentümern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft Bedeutung haben. Es geht in den Gesprächen darum, was diese Menschen beruflich antreibt. Wie sind sie zu dem gekommen, was sie heute machen? Was sind ihre wichtigsten Ideen und Projekte? Und welche persönlichen Ziele haben sie sich für die Zukunft vorgenommen?

„Mensch Wirtschaft!“ wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, den 06.07.2017 ausnahmsweise erst um 23.15 Uhr statt und wird in den kommenden Wochen häufiger wiederholt. Der Talk kann auch zu den Sendezeiten per Livestream überall im Internet unter www.hamburg1.de empfangen und zu einem späteren Zeitpunkt in der Mediathek jederzeit aufgerufen werden.

Share

Pflege wird digital

Pflege wird digital – Initiative Gesundheitswirtschaft stellt Positionspapier vor

Pflege 4.0: Patientenorientierte Versorgung durch digitale Prozesse“. Das Positionspapier der Initiative Gesundheitswirtschaft (IGW), wurde heute auf dem Hauptstadtkongress für Gesundheit und Medizin in Berlin von Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann vorgestellt.

Es geht um die Digitalisierung der Pflege und basiert auf einem Expertenworkshop der IGW in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Hamburg – Eppendorf und dem Nurse IT Institut unter der Leitung des Pflegevorstandes des UKE, Joachim Prölß. Laut dem Vorsitzenden der IGW, Prof. Lohmann ist das Positionspapier „Ausgangspunkt für eine intensive unternehmerische und berufspolitische Debatte “. Generell müsse das Leitthema Digitalisierung viel stärker als bisher strategisch aufgegriffen und genutzt werden. Joachim Prölß hebt hervor, dass „der häufig defizitorientierten Betrachtung von Pflege Innovation, Entwicklung und Kompetenz entgegengestellt werden“.

Share

Roboter ohne Emotionen?

Der 13. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES am 20. und 21. September 2017 in Hamburg

„Digitalisierung und Robotik verändern die Gesundheitswirtschaft radikal“, prognostiziert Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann. Bei einer ganzen Reihe von Akteuren überwiege die Skepsis gegenüber dieser Entwicklung. Insbesondere kämen Fragen auf, ob die bei der Behandlung von Patienten dringend notwendige Empathie nicht verloren ginge. „Roboter erobern das Krankenhaus: Bleiben die Emotionen auf der Strecke?“ lautet deshalb die große Podiumsdiskussion gleich zur Eröffnung der Veranstaltung. Prof. Lohmann wörtlich: „Das Thema Digitalisierung zieht sich durch viele weitere Foren des 13. GESUNDHEITS­WIRTSCHAFTSKONGRESSES.“ Read more →

Share

TV-Talk „Mensch Wirtschaft“ beim 13. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS

TV-Talk „Mensch Wirtschaft“ beim 13. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS

Der Chef des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Prof. Dr. Jens Scholz, ist Gast von Prof. Heinz Lohmann
Menschen stehen im Mittelpunkt des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“. Seit weit mehr als zehn Jahren widmet sich Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann Monat für Monat als Gastgeber der Sendung Unternehmern, Managern und Eigentümern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft Bedeutung haben. Es geht in den Gesprächen darum, was diese Menschen beruflich antreibt. Wie sind sie zu dem gekommen, was sie heute machen? Was sind ihre wichtigsten Ideen und Projekte? Und welche persönlichen Ziele haben sie sich für die Zukunft vorgenommen? Read more →

Share

Medizin 4.0 macht konsequente Modernisierung aller Unternehmensbereiche unabdingbar

13. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS steht ganz im Zeichen der Digitalisierung

„Medizin 4.0 erlaubt künftig, Patienten ihren speziellen Bedürfnissen entsprechend zu behandeln“, sagt Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann. Deshalb führe auch kein Weg daran vorbei. Allerdings erhöhe die Angebotespezifizierung auch die Komplexität der Leistungserbringung erheblich. Das gelte nicht nur für die ärztlichen und pflegerischen Tätigkeiten, sondern erfasse auch alle Bereiche der Administration und Technik. „Die Voraussetzung für Medizin 4.0 ist die kleinteilige Strukturierung der Behandlungsabläufe“, betont Prof. Lohmann. Wer aber mit deren Einführung seine Klinik nicht lahmlegen will, muss auch alle sonstigen Arbeitsbereiche den gestiegenen Anforderungen entsprechend neu gestalten. Prof. Lohmann deutlich: „Zu Medizin 4.0 gehören Einkauf 4.0, Logistik 4.0, Abrechnung 4.0 und vieles mehr.“ Read more →

Share

„Vom Chirurg zum Manager“

Dr. Thomas Wolfram ist aktueller Gast des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“ auf Hamburg1

Als der aktuelle Gast des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“ im Jahr 1989 sein Medizinstudium in Leipzig abschloss, waren die Entwicklungen der kommenden Monate nicht vorhersehbar. Die deutsche Wiedervereinigung hat seinen Berufsweg völlig verändert. Dr. med. Thomas Wolfram berichtet im Gespräch mit dem Moderator der Sendung, Prof. Heinz Lohmann,  über diese spannende Entwicklung. Heute ist er Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung der Asklepios Kliniken Gruppe.

Menschen stehen im Mittelpunkt des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“.  Monat für Monat seit weit mehr als 10 Jahren widmet sich der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann als Gastgeber der Sendung Unternehmern, Managern und Eigentümern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft Bedeutung haben. Es geht in den Gesprächen darum, was diese Menschen beruflich antreibt. Wie sind sie zu dem gekommen, was sie heute machen? Was sind ihre wichtigsten Ideen und Projekte? Und welche persönlichen Ziele haben sie sich für die Zukunft vorgenommen?

„Mensch Wirtschaft!“ wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 11. Mai, um 21:15 Uhr ausgestrahlt und um 23.15 Uhr wiederholt. Der Talk kann auch zu den Sendezeiten per Livestream überall im Internet unter www.hamburg1.de empfangen und zu einem späteren Zeitpunkt in der Mediathek jederzeit aufgerufen werden.

Share