Rekordbeteiligung kündigt sich an

11. OEGWK erwartet mehr Teilnehmer als je zuvor

11. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS erwartet mehr Teilnehmer

„Die Anmeldezahlen signalisieren uns eine Rekordbeteiligung beim 11. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 13. März 2019“, verkündet die Geschäftsführerin des Kongressveranstalters der agentur gesundheitswirtschaft in Wien. Ines Kehrein stellt fest, dass sich bisher mehr Teilnehmer als je zuvor zu dem zentralen Branchentreffen angemeldet hätten. Das zeige, wie wichtig die Veranstaltung für alle Bereiche der Gesundheitswirtschaft inzwischen geworden sei.

So kämen Jahr für Jahr Verantwortliche aus den Spitälern, von verschiedenen ambulanten Anbietern, aus Reha-Betrieben, aus der Gesundheitsindustrie und von diversen Dienstleistern sowie aus der Krankenversicherung mit Vertretern aus Politik und Verbänden zusammen, um über aktuelle Herausforderungen und künftige Entwicklungen zu diskutieren. Gemeinsam formuliere man die Erwartungen der Branche an die Gesellschaft. Ines Kehrein wörtlich: „Hier ist der Marktplatz der Ideen und Projekte, auf dem die Zukunft der Gesundheitswirtschaft engagiert und kompetent vermittelt wird. Sichern sie sich deshalb gleich jetzt ihr Ticket!“

Aktuelle Informationen zum Kongress und direkte Anmeldung ständig unter: www.oegwk.at

Neue Konzepte für die Pflege

ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS diskutiert über zentrale Herausforderung unserer Gesellschaft

„Immer mehr Menschen brauchen Pflege und immer weniger Pflegekräfte stehen zur Verfügung“, beschreibt der Gesundheitsunternehmer Professor Heinz Lohmann den sich zuspitzenden Konflikt in unserer Gesellschaft. Die dramatische Entwicklung verlange jetzt nach tatkräftigem Handeln. Deshalb seien neue Konzepte für die Ausbildung sowie bei den Arbeitsbedingungen und der Rekrutierung unabdingbar. Insbesondere in den Spitälern seien innovative Akteure gefragt, um mit erfolgversprechenden Programmen und Projekten auch in Zukunft eine hervorragende Betreuung der Patienten zu ermöglichen.

Auf dem bevorstehenden 11. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 13. März 2019 in Wien wird das Thema „Mitarbeiterfrust und Personalmangel: Neue Konzepte für die Pflege“ einen gewichtigen Platz einnehmen. Unter der Leitung von Mag. Barbara Strunz diskutieren Dr. Wolfgang Deutz, Kaufmännischer Direktor KABEG-Landeskrankenhaus Villach, Dr. Martin Gleitsmann, Plattform Gesundheitswirtschaft, Wirtschaftskammer Österreich, Barbara Klemensich, Pflegedirektorin Orthopädisches Spital Speising GmbH, Joachim Prölß, Pflegedirektor und Vorstandsmitglied Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Annette Wachter, Stellvertretende Pflegedirektorin Universitätsklinikum St. Pölten und Sabine Wolf, Direktorin des Pflegedienstes, Allgemeines Krankenhaus der Stadt Wien.

Aktuelle Informationen zum Kongress und direkte Anmeldung ständig unter: www.oegwk.at

Alexander Schmidtke zum Manager des Jahres ernannt

Kaufmännischer Direktor des Universitätsklinikums erhält Thieme Management Award

Am vergangenen Donnerstag wurde der designierte REGIOMED-Hauptgeschäftsführer und derzeitige Kaufmännische Direktor des Universitätsklinikums Augsburg (UKA), Alexander Schmidtke, von der Thieme Verlagsgruppe als Manager des Jahres ausgezeichnet.

Die Auszeichnung anerkennt den Erfolg von Alexander Schmidtke sehr zu recht! Ich bin sicher, seine Kompetenz und Erfahrung werden auch bei seinen künftigen beruflichen Aufgaben die Entwicklung der deutschen Gesundheitswirtschaft positiv befruchten.“ so Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

Lesen Sie auch: Joachim Prölß ist Manager des Jahres.

Spitalsvergütung auf dem Prüfstand

ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS diskutiert wichtiges Thema

„Wenn es ökonomisch besser ist, weniger Patienten zu behandeln als mehr, kann letzteres schlecht erwartet werden!“ Darauf macht der Gesundheitsunternehmer und Präsident des ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES, Professor Heinz Lohmann, aufmerksam. Die Politik sei deshalb gut beraten, bei der Gestaltung des Gesundheitssystems diese Zusammenhänge zu beachten. Für die Finanzierung von Spitälern gelte das genauso wie in anderen Wirtschaftsbereichen. Somit sollten die gesundheitspolitischen Ziele möglichst deckungsgleich mit den Anreizen der Finanzierungsgrundsätze sein. Sprich: das Geld sollte immer der Leistung folgen. Prof. Lohmann: „Hier besteht aus meiner Sicht in Österreich Korrekturbedarf.“

Im soeben veröffentlichten Programm des 11. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES am 13. März 2019 in Wien steht deshalb die Podiumsdiskussion „Falsche Anreize durch Spitalsvergütung: Geld muss der Leistung folgen!“ prominent auf der Agenda. Es diskutieren der ärztliche Geschäftsführer der Kliniken Region Hannover und Vorsitzende des Vereins der Kommunalen Großkrankenhäuser in Deutschland, Dr. Matthias Bracht, der Geschäftsführer der PremiQaMed Privatkliniken, Mag. Werner Fischl, der Geschäftsführer der Landeskrankenhausgesellschaft Vorarlberg, Dr. Gerhard Fleisch, der Amtsführende Stadtrat für Soziales, Gesundheit und Sport, Peter Hacker, der Präsident-Stellvertreter der Bundeskonferenz der Krankenhausmanager Österreichs, Mag. Dr. Dr. Wolfgang Markl und der Vorsitzende des Beirats des Evangelischen Krankenhauses Wien, Dr. Erich Sieber. Moderiert wird das Forum von Burghard van der Vorst, SALK – Gemeinnützige Salzburger Landeskliniken Betriebsgesellschaft mbH.

Aktuelle Informationen zum Kongress und direkte Anmeldung ständig unter: www.oegwk.at

OEGWK Programm jetzt online

Noch zwei Monate bis zum 11. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS

Programm jetzt online

„Falsche Anreize durch Spitalsvergütung: Geld muss der Leistung folgen!“,

„Mitarbeiterfrust und Personalmangel: Neue Konzepte für die Pflege“ und

„Ambulante Medizin ganz anders: Der Patient treibt den Wandel“

sind die Titel von drei zentralen Foren beim 11. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 13. März 2019 in Wien. Die rund 400 Teilnehmer des wichtigsten Branchentreffens werden alle aktuellen Themen in insgesamt 15 Podiums- und Vortragsveranstaltungen diskutieren. Rund 75 Referenten und Moderatoren bringen die relevanten Aspekte der sich rasant verändernden Gesundheitswirtschaft zur Sprache.

„Die Anmeldezahlen sind in diesem Jahr hervorragend“, betont die Geschäftsführerin der den Kongress veranstaltenden agentur gesundheitswirtschaft, Ines Kehrein, in Wien. Sie empfiehlt dringend, sich rechtzeitig anzumelden und damit den Zutritt zu sichern.

Aktuelle Informationen zum Kongress und direkte Anmeldung ständig unter: www.oegwk.at

„Biochemie und Marketing“

Mitgründerin des Hamburger Startup-Unternehmens FUSE-AI ist Gast beim TV-Talk „Mensch Wirtschaft!“ im Januar 2019

Entlastet künstliche Intelligenz Menschen von Routinetätigkeiten oder werden sie durch diese ersetzt? Diese spannende Frage erörtert der Moderator des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“ bei Hamburg1, Professor Heinz Lohmann, mit dem Gast der aktuellen Ausgabe, Dr. Sabrina Reimers-Kipping, Co-Founder des Hamburger Startup-Unternehmens FUSE-AI.

Menschen stehen im Mittelpunkt des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“. Monat für Monat seit weit mehr als 10 Jahren widmet sich der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann als Gastgeber der Sendung Unternehmern, Managern und Eigentümern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft Bedeutung haben. Es geht in den Gesprächen darum, was diese Menschen beruflich antreibt. Wie sind sie zu dem gekommen, was sie heute machen? Was sind ihre wichtigsten Ideen und Projekte? Und welche persönlichen Ziele haben sie sich für die Zukunft vorgenommen?

„Mensch Wirtschaft!“ wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 3. Januar 2019, um 21:15 Uhr ausgestrahlt und um 23.15 Uhr wiederholt. Der Talk kann auch zu den Sendezeiten per Livestream überall im Internet unter www.hamburg1.de empfangen und zu einem späteren Zeitpunkt in der Mediathek jederzeit aufgerufen werden.

Es wird höchste Eisenbahn

„Es wird höchste Eisenbahn“

Noch 5 Tage den Frühbucherrabatt für den 11. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS nutzen

„Es wird höchste Eisenbahn: Nutzen Sie den noch 5 Tagen geltenden Frühbucherrabatt und melden sich zum 11. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS im Internet direkt an“, rät Ines Kehrein, die Geschäftsführerin des Kongressveranstalters, der agentur gesundheitswirtschaft in Wien. Mehr als 400 Manager und Unternehmer werden zum zentralen Branchentreffen am 13. März 2019 in Wien erwartet. Bei den Diskussionen gemeinsam mit verantwortlichen Politikern und Vertretern der Verbände stehen alle relevanten Herausforderungen auf der Agenda.

Noch bis zum 31. Dezember 2018 gilt der Frühbucherrabatt für den 11. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 13. März 2019 in Wien.

Aktuelle Informationen zum Kongress und direkte Anmeldung, derzeit noch mit Frühbucherrabatt, ständig unter: www.oegwk.at

Den Flyer twittern?

Gesundheitsmarketing ist Thema auf dem 11. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS

„Ohne Marketing geht heute auch in der Gesundheitswirtschaft nicht mehr viel!“, so fasst der Präsident des ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES Professor Heinz Lohmann seine Bewertung der Lage in der Zukunftsbranche Gesundheit zusammen. Patienten würden ganz allmählich auch Konsumenten. Der Zugang zu Informationen sei in Zeiten des Internets sehr viel leichter geworden, als noch vor 10 Jahren. Da sei es für Gesundheitsanbieter, wie etwa die Spitäler, wichtig, sich auch zu Wort zu melden. Prof. Lohmann nachdrücklich: „Ein verschämter Flyer auf dem Ständer in der Ecke des Eingangsbereichs reicht bei weitem nicht mehr aus!“ Viele Menschen seien inzwischen permanent online und erwarteten von den Akteuren der Gesundheitswirtschaft genau dasselbe. Zudem seien sie auch auf anderen Nachrichtenkanälen an seriösen Informationen äußerst interessiert. „Kliniken und andere Gesundheitsanbieter haben da große Chancen, sich zu positionieren, die sie keinesfalls links liegenlassen sollten“, sagt der Kongresspräsident und weist darauf hin, dass beim 11. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 13. März 2019 in Wien zu diesem Themenkomplex ein spezielles Forum stattfindet.

Der Titel lautet: „Den Flyer twittern: Marketing auf allen Kanälen“.

„Nutzen Sie den zur Zeit noch geltenden Frühbucherrabatt und melden sie sich zum 11. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS im Internet direkt an“, empfiehlt Ines Kehrein, die Geschäftsführerin des Kongressveranstalters, der agentur gesundheitswirtschaft in Wien. Mehr als 400 Manager und Unternehmer würden zum zentralen Branchentreffen am 13. März 2019 in Wien erwartet. Bei ihren den Diskussionen gemeinsam mit verantwortlichen Politikern und Vertretern der Verbände stünden alle relevanten Herausforderungen auf der Agenda.

Aktuelle Informationen zum Kongress und direkte Anmeldung, derzeit noch mit Frühbucherrabatt, ständig unter: www.oegwk.at

„Nicht BIG, sondern QUICK!“

„Nicht BIG, sondern QUICK!“

15. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS diskutiert über Vernetzungsplattformen

„Nicht BIG, sondern QUICK ist erfolgreich!“, betont der Gesundheitsunternehmer Professor Heinz Lohmann mit Blick auf die aktuellen Veränderungen in der Gesundheitswirtschaft. Die Digitalisierung zwinge dazu, möglichst schnell lieb gewonnene Leitsätze der jüngsten Vergangenheit abzustreifen und neu zu denken. So sei das Krankenhausinformationssystem als allumfassende Dokumentation des betrieblichen Geschehens nicht mehr zeitgemäß. „Alles in einer Hand“ als Grundsatz der Geschäftspolitik ist nicht zukunftsfähig. Unverzüglich gelte es jetzt, innovative Ideen zur Modernisierung der Strukturen und Prozesse aufzugreifen und in das eigene Gesundheitsunternehmen zu integrieren. Das sei nur dann in der ausreichenden Geschwindigkeit möglich, wenn durch einen radikalen Wandel des Denkens und Handelns eine umfassende Vernetzungsstrategie über Plattformen eröffnet werde. Innovative Projekte verlangten eine uneingeschränkte Anschlussfähigkeit.

Professor Lohmann drastisch: „Wer seine Schnittstellen nicht im Griff hat, wird ruckzuck abgehängt, digital wie analog!“ Read more →

„Dann klappt´s auch mit dem Wandel“

„Dann klappt´s auch mit dem Wandel“

11. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFSKONGRESS diskutiert über Changemanagement

„Wer seine Mitarbeiter nicht in die Zukunft mitnimmt, bleibt schnell in der Vergangenheit stecken!“ Mit drastischen Worten beschreibt der Gesundheitsunternehmer und Präsident des 11. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES, Professor Heinz Lohmann, die aktuelle Situation in vielen Gesundheitsunternehmen. Der allgemeine Wandel, insbesondere die Digitalisierung, fordere jetzt auch in der Gesundheitsbranche grundlegende Veränderungen hin zu einer umfassenden Ausrichtung der Prozesse auf die Erwartungen der Patienten. Die bisherige Orientierung an den institutionellen Interessen reiche in Zukunft nicht mehr aus, um erfolgreich tätig sein zu können. Der Branche falle es allerdings schwer, sich auf die Herausforderungen einzustellen. Prof. Lohmann wörtlich: „Bei den Beschäftigten folgen der Verunsicherung wegen der bevorstehenden Veränderungen Ängste, die dann wiederum schnell zu Blockaden führen können“. Read more →