Genau hinschauen lohnt!

„Genau hinschauen lohnt!"

Privatpatienten steigern Erlöse

„Die Zeiten, in denen immer mehr Patienten den Krankenhäusern immer höhere Einnahmen bescherten, gehören der Vergangenheit an“, stellt der Gesundheitsunternehmer Professor Heinz Lohmann fest. Jetzt lohne es sich, genauer hinzuschauen. Nur wer mehr zu bieten habe, dürfe auch im Verdrängungswettbewerb mit Zuwächsen rechnen. Dabei gehe es zu allererst um die Medizin. Patienten würden immer kritischer und seien zunehmend bereit, für Qualität auch weitere Wege auf sich zu nehmen. Dieser Trend werde sich in den kommenden Jahren weiter fortsetzen. Aber auch der Service und dabei insbesondere die Zuwendung seien entscheidend. Insgesamt seien die Krankenhäuser gut beraten, ihre Angebote strikt auf die Interessen von Patienten auszurichten. Prof. Lohmann nachdrücklich: „Patient Journey heißt das Zauberwort erfolgreicher Kliniken in den kommenden Jahren!“

Einen nicht zu vernachlässigenden Beitrag zur Ertragssicherung von Krankenhäusern könnten auch die Privatpatienten leisten, so Prof. Lohmann. Hier würde derzeit seiner Beobachtung nach „viel Geld liegen gelassen“. Die Ansprüche dieser Patienten und ihrer Krankenversicherungen seien spezifisch und differenziert. Deshalb lohne es sich in aller Regel, externe Expertise bei Planung, Bau und Betrieb hinzuzuziehen. „Professionalität bei Ambiente und Service ist im Segment der Privatpatienten ein absolutes Muss“, betont Prof. Lohmann.

Beim 16. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 22. und 23. September 2020 in Hamburg wird der Patient ganz im Zentrum stehen. Seine Interessen, Erwartungen und Bedürfnisse werden die Inhalte der Veranstaltungen maßgeblich mitbestimmen. Sichern Sie sich Ihre Teilnahme jetzt zum Frühbuchertarif! ­

Aktuelle Informationen zum Kongress unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Required fields are marked *.