Die Branche trifft sich in Hamburg

Avatar Dx2 eröffnet 15. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS

Der 15. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS ist das zentrale Treffen für die Manager und Unternehmer der Branche in Deutschland. Mehr als 800 Teilnehmer aus ganz Deutschland treffen ab Dienstag (17.9.) in der Hansestadt mit Vertretern aus Politik und Verbänden zusammen. In über 40 Einzel­veranstaltungen wirken mehr als 220 Referenten und Moderatoren mit. Das wichtige Event wird mit einem Gespräch zwischen dem Kongresspräsidenten Professor Heinz Lohmann und dem Avatar Dx2 zur Disruption in der Gesundheitswirtschaft eröffnet. Analog überbringt Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks die Grüße des Senates der Freien und Hansestadt Hamburg.

Der Kongress startet mit einer prominent besetzten Podiumsdiskussion zum Thema „Herausforderung Digitalisierung: Chance für mutige Manager“. Experten sind Andrea Schmidt-Rumposch, Pflegevorstand der Universitätsmedizin Essen, Dr. Gottfried Ludewig, Abteilungsleiter für Digitalisierung und Innovation im Bundesgesundheitsministerium, Frank Gotthardt, Vorstandsvorsitzender der CompuGroup Medical, Peter Vullinghs, CEO von Philips Market DACH, Tanja Heiß, Stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Hashtag-Gesundheit, sowie Sandro von Korff, Leiter Gesundheitswirtschaft der Hamburg Commercial Bank, und Dr. Jens Peukert, Vorstandsvorsitzender von Lohfert & Lohfert.

Der Moderator, Prof. Lohmann, freut sich auf eine lebhafte Debatte: „Endlich ermöglicht der Entwicklungsstand der Digitalisierung auch immer mehr hilfreiche Nutzungsmöglichkeiten in komplexen Branchen, wie es unsere Gesundheits­wirtschaft eine ist. Jetzt gilt es, innere Widerstände zügig zu überwinden, um die Chancen digitaler Lösungen zur Bewältigung der enormen Herausforderungen voll erschließen zu können.“ Der zwingend notwendige Wandel erfordere auch in der Gesundheitswirtschaft einen gestalteten Veränderungsprozess. Dazu gehörten allgemeine Strategieprogramme genauso wie konkrete Umsetzungsprojekte. Wichtig sei aber auch, die Menschen zu erreichen und ihre Bereitschaft, aktiv mitzuwirken, deutlich zu steigern. Deshalb spiele das Thema Change Management auf dem Kongress auch in weiteren Veranstaltungen eine wichtige Rolle. Dazu Dr. Jens Peukert eindeutig: „Da Krankenhäuser den Bedürfnissen ihrer Patienten gerecht werden müssen, stehen auch in Zukunft die Medizin und ihre Entwicklung im Mittelpunkt des Wandels der Branche. An ihren Erfordernissen müssen sich deshalb die Optimierungsideen messen lassen.“

Auf dem 15. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS werden zwei heraus­ragende Preise verliehen: der Lohfert-Preis und der Deutsche CHANGE Award. Zudem kommt es in diesem Jahr zu einem Gipfeltreffen von bedeutenden Stiftungen, die mit unterschiedlichen Ansätzen für eine Verbesserung der Gesundheit arbeiten: die Damp Stiftung aus Kiel, die Stiftung der Universitätsmedizin Essen, die Robert Bosch Stiftung aus Stuttgart, die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung aus München, die Förderstiftung des UKSH aus Kiel/Lübeck sowie die Christoph Lohfert Stiftung aus Hamburg. Auch werden brandaktuelle Studien der Öffentlichkeit präsentiert: zum digitalen Krankenhaus die Ergebnisse der BDO/DKI Studie 2019 sowie von der Hamburg Commercial Bank die Auswertung einer Umfrage zum Thema „Patient krank und dennoch autonom?“.

„Geld regiert die Welt: Gewinnmaximierung ist unethisch – oder?“ ist der Titel eines Streitgesprächs zwischen dem Gesundheitsethiker Prof. Dr. Dr. Karl-Heinz Weh­kamp, Erstunterzeichner des vor 10 Tagen im „Stern“ gestarteten Appells „Rettet die Medizin“, und dem Gesundheitsmanager Ulf Ludwig, moderiert vom Chefredakteur der Fachzeitschrift „f & w“, Florian Albert.

Aktuelle Informationen und direkte Anmeldung zum Kongress unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.

1 comment » Write a comment

  1. Pingback: Engagement für die Gesundheit - lohmannbloglohmannblog

Schreiben Sie einen Kommentar

Required fields are marked *.