13. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS fordert Digitalisierungsinitiative

13. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS fordert Digitalisierungsinitiative im Interesse der Patienten – Rekordbeteiligung beim zentralen Branchentreffen in Hamburg

Mit der Forderung nach einer Digitalisierungsinitiative im Interesse der Patienten ist der 13.
GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am Donnerstag (21. September) in Hamburg
zu Ende gegangen. Das zentrale Branchentreffen verzeichnete mit weit mehr als 800 Teilnehmern eine Rekordbeteiligung. In rund 40 Einzelveranstaltungen mit mehr als 200 Referenten und Moderatoren wurden alle aktuellen und künftigen Themen diskutiert. Ganz
im Mittelpunkt standen in diesem Jahr die Patienteninteressen und die Chancen, sie ins Zentrum der notwendigen Veränderungsprozesse zu rücken. Die Teilnehmer erwarten von der künftigen Bundesregierung in der kommenden Legislaturperiode gemeinsam mit den
Ländern zusätzliche Investitionsmittel zur Modernisierung der Kliniken. Damit würden die Anstrengungen der Ärzte, Pflegekräfte, Manager und Techniker, den bevorstehenden Wandel aktiv zu gestalten, nachhaltig gefördert, so Kongresspräsident Prof. Heinz Lohmann
in seinem Resümee zum Abschluss des Kongresses.

Prof. Lohmann wörtlich: „Eine gezielt platzierte Digitalisierungsinitiative soll genau die Akteure, die zukunftsträchtige Programme und Projekte zur Modernität der medizinischen Lösungen und Prozesse auf den Weg
bringen, mit ausreichend Investitionsmitteln versehen.“

Was sonst noch geschah:

Das Bundeswirtschaftsministerium präsentierte die brandaktuelle Studie mit Regionaldaten
zur Gesundheitswirtschaft. Damit wurde erstmals eine einheitliche Datenbasis geschaffen,
die sowohl eine Gegenüberstellung in den einzelnen Bundesländern als auch den Vergleich
mit den Kennzahlen auf nationaler Ebene ermöglicht.

Die von der HSH Nordbank AG vorgestellte Gesundheitsstudie beleuchtete neben der
allgemeinen Gesundheitswirtschaft und dem Gesundheitssystem auch die Teilbereiche
Krankenhäuser, Pflege, Pharma, Medizintechnik und Krankenkassen. Ergänzend gaben
sechs Branchenexperten exklusive Einschätzungen zur Entwicklung der
Gesundheitswirtschaft und ihren Teilbereichen ab.

Die auf dem Kongress ebenfalls vorgelegte BDO/DKI-Studie 2017 stellte die zukünftige
Ausrichtung der kommunalen Krankenhäuser vor.

Erstmals wurden vier Fachbuchneuerscheinungen mit dem Signet „Buchtipp
Gesundheitswirtschaftskongress 2017“ ausgezeichnet. Es sind dies: „Aufsichts- und
Verwaltungsrat in Gesundheits- und Sozialunternehmen – Aufgaben, Herausforderungen,
Handlungsempfehlungen“ des medhochzwei Verlags, „Attraktiver Arbeitgeber Krankenhaus“
der MWV Medizinisch Wissenschaftlichen Verlagsgesellschaft, „Krankenhausmarketing 4.0.
– Erfolgreich in einer digitalen Welt“ der Mediengruppe Oberfranken – Fachverlage sowie
„Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Krankenhaus“ des W. Kohlhammer Verlags.

Die Christoph Lohfert Stiftung überreichte zum 5. Mal den Lohfert-Preis auf dem Kongress.
Preisträger in diesem Jahr ist Prof. Dr. Andreas Trojan vom Onkozentrum in Zürich mit dem
Projekt „Effizienz von Smartphone Apps zur Erfassung von Symptomen und
Therapienebenwirkungen bei der Behandlung von Krebspatienten“. Preisträger des erstmalig
vergebenen Medienpreises der Stiftung wurde Dr. Werner Bartens von der Süddeutschen
Zeitung.

Qualität in der Gesundheitswirtschaft hat eine besondere Bedeutung. Wichtiger Teil des
GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES war daher in diesem Jahr zum 1. Mal das
BQS-QUALITÄTSFORUM. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe wurde der Deutsche
CHANGE Award verliehen.

Bei der Aufzeichnung des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“ war der Vorstandsvorsitzende des
Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Prof. Dr. Jens Scholz, Gast des Moderators Prof.
Heinz Lohmann. Die Sendung wird bei Hamburg 1 im Programm und Livestream im Oktober
2017 ausgestrahlt.

Für inspirierende und berührende Momente auf dem Kongress sorgten die Besuche der
Klinik-Clowns und der Künstlerin Carmen Oberst mit ihren Imaginationsstäben.

Der 14. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS findet im kommenden Jahr am 19. und
20. September 2018 wiederum in Hamburg statt.

Share

Schreiben Sie einen Kommentar

Required fields are marked *.