Reformbegriff ist Missbrauchsopfer!

„Reformbegriff ist Missbrauchsopfer!“

10. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS schaut in die Zukunft der Branche

„Der Begriff ‚Reform‘ wird in der gesundheitspolitischen Diskussion inflationär und damit missbräuchlich benutzt“, konstatiert der Gesundheitsunternehmer und Präsident des ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES Professor Heinz Lohmann. Wenn jeder Eingriff in das System zur Reform aufgebläht werde, sei es kein Wunder, dass inzwischen eine tiefe Skepsis bei den Beteiligten vorherrsche. Deshalb gehe es bei der bevorstehenden Tagung der Manager und Unternehmer aus der Gesundheitswirtschaft um die Frage, ob angesichts der Herausforderungen in der Zukunft eher öffentliche Planung oder unternehmerische Steuerung weiterhelfe. Prof. Lohmann deutlich: „Rumreden bringt nichts! Jetzt geht es darum, reale Lösungen zu entwickeln und dann vor allem auch durchzusetzen.“ Read more →

Share

Vom Schein zum Sein

„Vom Schein zum Sein“

Der Geschäftsführer von Hinz & Kunzt ist Gast im TV-Talk „Mensch Wirtschaft!“ bei Hamburg1

25 Jahre war er Werber. Heute ist Dr. Jens Ade Geschäftsführer des Hamburger Straßenmagazins Hinz & Kunzt und das schon seit 2005. Über seinen ungewöhnlichen Berufsweg berichtet er im Gespräch mit Prof. Heinz Lohmann, dem Moderator der Sendung.

Menschen stehen im Mittelpunkt des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“. Monat für Monat seit weit mehr als 10 Jahren widmet sich der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann als Gastgeber der Sendung Unternehmern, Managern und Eigentümern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft Bedeutung haben. Es geht in den Gesprächen darum, was diese Menschen beruflich antreibt. Wie sind sie zu dem gekommen, was sie heute machen? Was sind ihre wichtigsten Ideen und Projekte? Und welche persönlichen Ziele haben sie sich für die Zukunft vorgenommen? Read more →

Share

„Alles aus einer Hand“ und „Schnittstellen vermeiden“ ist von gestern

„Alles aus einer Hand“ und „Schnittstellen vermeiden“ ist von gestern

Apple setzt auf Plattformtechnologie FHIR

Vor wenigen Tagen hat Apple bekannt gegeben, dass sie mit dem neuen Update iOS 11.3 im Frühjahr auch eine elektronische Gesundheitsakte bereitstellen werden. Die eigentliche Sensation ist dabei allerdings, dass der Technologieriese dabei auf die neue, moderne FHIR-Schnittstelle setzt. Damit wird die Pflege-Expertensoftware von NursIT sofort „plug&play“ nutzbar, um beispielsweise pflege-relevante Informationen aus CareIT Pro dem Patienten auf seinem iPhone bereitzustellen. Aber auch umgedreht kann der Patient von sich bereits erfasste Daten der Pflege-Expertensoftware zur Verfügung stellen, die dann so automatisch in die Anamnese und das Assessment einfließen.

Zudem kann der Patient auch schon vor einem stationären Aufenthalt bequem Fragebögen ausfüllen, dessen Inhalte dann automatisch über das NursIT-FHIR-Repository den klinischen Informationssystemen zur Verfügung gestellt werden.

Eine solche Verbindung mit dem Patienten optimiert viele Prozesse in den Gesundheitsunternehmen und erhöht zudem die Patientensicherheit. So kann sich das Pflegepersonal mit den übermittelten Daten schon vor dem stationären Aufenthalt optimal organisatorisch entlastet werden. Viele der bisherigen Doppelarbeiten entfallen damit, da die Daten direkt im jeweiligen Krankenhausinformationssystem hinterlegt sind. Gleiches gilt beim Entlassungsmanagement mit CareIT Pro, um ein automatisches Followup nach dem Aufenthalt durchzuführen. Aber auch Informationen der pflegerischen Beratung lassen sich so unterstützend für den Patienten bereitstellen.

Auch wenn sich die deutschen KIS-Hersteller nur zögerlich in Richtung FHIR bewegen, können die Kliniken schon heute mittels des NursIT-FHIR-Repository davon profitieren.

Lesen Sie dazu auch den Beitrag „Das Feuer (FHIR) für vernetzte Innovationen im Gesundheitswesen entfachen – Schnittstellen einfach einfach machen“.

Share

Politik kann Staat, Unternehmen können Betrieb

„Politik kann Staat, Unternehmen können Betrieb“

10. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS diskutiert über die Weiterentwicklung öffentlicher Krankenanstalten

„Wenn Politiker in das operative Geschäft von Spitälern eingreifen, geht das meistens schief“, stellt der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann fest. Die öffentlichen Eigentümer seien gut beraten, sich auf strategische Entscheidungen zu konzentrieren. Politik müsse die Rahmenbedingungen vorgeben, unternehmerische Manager den Betrieb tatkräftig gestalten. Voraussetzung für eine solche Arbeitsteilung sei eine klare Unternehmensstruktur mit einer eindeutigen Zuordnung von Verantwortlichkeiten. Leider sei das immer noch nicht überall der Fall. Prof. Lohmann dazu wörtlich: „Deshalb müssen wir jetzt dringend darüber reden!“ Read more →

Share

Von Blumen zu Immobilien

Von Blumen zu Immobilien

Andreas Wankum ist im Januar Gast beim TV-Talk „Mensch Wirtschaft!“

Dass es in der Immobilienwirtschaft schwierige Projekte gibt, weiß Andreas Wankum nur zu gut. Darüber und über seine Mitwirkung an spektakulären öffentlichen Bauten in Hamburg spricht der Immobilienentwickler als aktueller Gast von Prof. Heinz Lohmann im TV-Talk „Mensch Wirtschaft!“ auf Hamburg1. Zudem geht es um sein gesellschaftliches Engagement und um die Bedeutung des Judentums in seinem Leben. Read more →

Share

Moderne Spitäler brauchen moderne Finanzierung

Moderne Spitäler brauchen moderne Finanzierung

Landesrat Christopher Drexler beim 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS

„Hervorragende Medizin machen und deshalb mehr Patienten für ihre Angebote gewinnen, muss finanziell belohnt und nicht bestraft werden!“ fordert der Gesundheitsunternehmer Professor Heinz Lohmann. „Leistung muss sich lohnen: Moderne Spitäler brauchen moderne Finanzierung“, sei deshalb auch ein zentrales Forum beim 10. ÖSTERREICHISCHEN  GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 14. März diesen Jahres in Wien. Read more →

Share

Es geht um die Zukunft der Gesundheit!

„Es geht um die Zukunft der Gesundheit!“

Programm des 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES ist online

„Wenn die Gesellschaft sich radikal verändert, ist ein kräftiges ‚weiter so‘ keine Option“, betont der Gesundheitsunternehmer Professor Heinz Lohmann bei der Vorstellung des Programms des 10. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES. Die ständige Formel „Wir haben das beste Gesundheitssystem der Welt!“ sei nichts mehr als „pfeifen im Wald“ angesichts des gewaltigen Umbruchs, insbesondere durch die Auswirkungen der Digitalisierung. Für die Manager und Unternehmer der Gesundheitswirtschaft sei es deshalb besonders wichtig, sich für die Zukunft zu rüsten.

Read more →

Share

Behandlung ist Kerngeschäft!

„Behandlung ist Kerngeschäft!“

10. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS rückt die Medizin ins Zentrum

„Kerngeschäft der Spitäler ist die Behandlung von Patienten“, stellt der Gesundheitsunternehmer und Präsident des ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES, Professor Heinz Lohmann, unzweideutig klar. Deshalb sei es unerlässlich, dass auch die ökonomisch ausgebildeten Manager die Weiterentwicklung der Medizin zu dem zentralen Thema ihrer Tätigkeit machten. Sie dürften sich nicht ausschließlich auf die nichtmedizinischen Aufgaben zurückziehen. Prof. Lohmann provokant: „Ich habe noch nie ein Auto gekauft, weil die Werkhalle prima geputzt wurde, sondern immer nur wegen des tollen Fahrzeugs!“ So sei es in der Gesundheitswirtschaft auch. Es gehe vorrangig um die Medizin und die Betreuung der Patienten. Deshalb sei es sehr zu begrüßen, dass es schon seit einigen Jahren an den Hochschulen das Studienangebot „Ökonomie für Nichtökonomen“ gäbe und jetzt auch die ersten Studiengänge „Medizin für Nichtmediziner“. Diese Bildungsmöglichkeiten sollten von Ärzten und Pflegekräften aber insbesondere auch von Ökonomen genutzt werden, um das wechselseitige Verständnis der entscheidenden Berufsgruppen in Krankenhäusern zu verbessern. Prof. Lohmann wörtlich: „Die Zeit der Sprachlosigkeit muss jetzt im Interesse der Patienten zu Ende gehen.“ Read more →

Share