Systempartnerschaft goes digital

15. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS diskutiert innovative Kooperationen zwischen Gesundheitsanbietern und Industrie

„Immer noch wackelt in vielen Krankenhäusern der Schwanz mit dem Hund“, beklagt der Gesundheitsunternehmer Professor Heinz Lohmann. So seien die Sekundärprozesse in vielen Fällen nicht auf die Belange der Patienten abgestimmt. Wenn etwa bis zu 30% des zubereiteten Essens die Patienten gar nicht oder nur kalt erreichten, weil die Behandlung dem entgegen stehe, sei etwas faul im System. Leider gelte das für viele andere Leistungen in Kliniken genauso. Die Prozesse seien nicht ausreichend aufeinander abgestimmt. Wenn die Akteure unverbunden nebeneinander her werkelten, könne die ganzheitliche Versorgung nicht gelingen. Prof. Lohmann deutlich: „Dabei ist im Zeitalter der Digitalisierung eine Verschränkung der Sekundär- und Primärprozesse kein ,Hexenwerk‘ mehr!“

Gleich mehrere Foren auf dem 15. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 17. und 18. September in Hamburg thematisieren Systempartnerschaften in moderner Form: Der Schwanz wedelt mit dem Hund: Behandlungsprozesse bestimmen die Serviceprozesse

Lange verschmäht, nun aber doch: Systempartnerschaften allenthalben Medizintechnik trifft Netzwerk: Eine Beziehung mit Zukunft!
Integration ist Trumpf: Prozessketten verlässlich gestalten Support oder Substitution: Roboter – Quo vadis?

„Mit digitalen Workflows lassen sich künftig alle Mitstreiter in den Kliniken ohne Wenn und Aber auf die Interessen der Patienten ausrichten“, betont der Kongresspräsident Prof. Lohmann. Nicht der Patient müsse sich an die Serviceprozesse anpassen, sondern diese richteten sich nach ihm. Das alte Thema Systempartnerschaften bekomme durch die Chancen, die die Digitalisierung jetzt eröffne, neuen Schwung. Dazu gelte es, die Behandlung endlich in strukturierten Prozessen zu organisieren, um das tägliche Improvisationstheater der diagnostischen und therapeutischen Verrichtungen zu überwinden. Lohmann wörtlich: „Innovative Manager stellen den Behandlungsprozess jetzt vom Kopf auf die Füße – ganz im Sinne der Patienten.“

Aktuelle Informationen und direkte Anmeldung zum Kongress unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.

12 Fachveröffentlichungen als „Buchtipp GESUNDHEITS­WIRTSCHAFTSKONGRESS 2019“ ausgezeichnet

Der publizistische Dialog auf dem 15. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTS­KONGRESS am 17. und 18. September gewährt Einblicke in Neuerscheinungen

Jeden Tag erscheinen in der Gesundheitswirtschaft neue Fachbücher. Da fällt es schwer, den Durchblick zu gewinnen. Seit drei Jahren hilft der GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS dabei, dass besonders relevante Publikationen nicht in der Fülle der Neuerscheinungen untergehen. Jetzt stehen die zwölf mit dem Label „Buchtipp GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS 2019“ ausgezeichneten Veröffentlichungen fest. Es sind:

„Marketing im Gesundheitswesen“, herausgegeben von David Matusiewicz, Frank Stratmann und Johannes Wimmer im Verlag Springer Gabler „Generation Hashtag“ herausgegeben von Tanja Heiß, Martin Camphausen und Jochen A. Werner in der Medizinisch Wissenschaftlichen Verlagsgesellschaft

„Digitale Transformation im Krankenhaus“, herausgegeben von Christian Stoffers, Nicolas Krämer und Christian Heitmann in der Mediengruppe Oberfranken

„Modernes Beschaffungsmanagement im Gesundheitswesen“, herausgegeben von Rudolf Schmid und Anton J. Schmidt im medhochzwei Verlag

„Erfolgreiches Rehabilitationsmanagement“, herausgegeben von York Dhein und Wilfried von Eiff bei Kohlhammer

„Resilienz in der Pflege“, von Gabriela Koslowski, erschienen in der Schlüterschen Verlagsgesellschaft

Diese sechs Bücher werden auf dem 15. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS 2019 in Hamburg im Forum „Der publizistische Dialog: Buchtipp GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS 2019“ vorgestellt und unter der Leitung von Dr. med. Konrad Rippmann von den Experten Vera Lux und René Alfons Bostelaar kommentiert.

Folgende Neuerscheinungen erhielten ebenfalls das Label „Buchtipp GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS 2019“:

„Patient und Sicherheit“ herausgegeben von Jörg Loth und Lutz Hager im medhochzwei Verlag

„Risikomanagement in der Notaufnahme“ herausgegeben von Reinhard Strametz und Michael Bayeff-Filloff bei Kohlhammer

„Krankenpflege-Personal finden und binden“ von Andrea Lehwald, erschienen in der Schlüterschen Verlagsgesellschaft

„Change Management in Gesundheitsunternehmen“ herausgegeben von Martina Oldhafer, Stephan Schneider, Elisabeth Beil, Claudia Schmidt und Felix Nolte im Verlag Springer Gabler

„Krankenhausbau“ herausgegeben von Hermann Stockhorst, Linus Hofrichter und Andreas Franke in der Medizinisch Wissenschaftlichen Verlagsgesellschaft

„Workflow-Management Exzellenz-Modell“ herausgegeben von Michael Greiling in der Mediengruppe Oberfranken

„Wir konnten in diesem Jahr aus einer großen Fülle von Neuerscheinungen auswählen, was uns nicht leicht gefallen ist“, sagt der Kongresspräsident Prof. Heinz Lohmann bei der Verkündung der zwölf ausgewählten Titel. In den vergangenen Jahren sei das Label „Buchtipp GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS“ zu einer begehrten Auszeichnung geworden. Er sei bereits jetzt auf die Buchpräsentationen auf dem 15. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS 2019 sehr gespannt.

Aktuelle Informationen und direkte Anmeldung zum Kongress unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.

Digitalisierung wird praktisch – mutiger Wandel jetzt!

„Der Nutzen durch die Digitalisierung wird immer greifbarer“, berichtet der Gesundheitsunternehmer Professor Heinz Lohmann bei der Ankündigung des 12. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES am 11. März 2020 in Wien. Jetzt gelte es, Chancen mutig in Realität zu überführen und etwa noch vorhandene innere Widerstände zügig zu überwinden, um die Potentiale digitaler Lösungen zur Bewältigung der enormen Herausforderungen in der Gesundheitsbranche voll zu erschließen. Prof. Lohmann nachdrücklich: „Abwarten ist keine Option mehr!“

Unternehmerische Manager seien, so der Präsident des ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES gut beraten, die Herausforderungen für sich konsequent anzunehmen und eigenständig Projekte zu entwickeln. Souveräner werdende Patienten und immer rarer werdende Mitarbeiter zwängen dazu, endlich moderne Methoden und Technologien zu nutzen, um die Beschäftigten zu entlasten. Die ärztlichen und pflegerischen Mitarbeiter würden immer noch zu einem erheblichen Teil ihrer Arbeitszeit mit berufsfremden Tätigkeiten wie Logistik und Dokumentation davon abgehalten, sich intensiv den Patienten zu widmen. Prof. Lohmann wörtlich: „Der zwingend notwendige Wandel erfordert auch in der Gesundheitswirtschaft einen umfassend gestalteten Veränderungsprozess.“

Der 12. ÖSTERREICHISCHE GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS findet am 11. März 2020 in Wien statt. Change Management und alle weiteren aktuellen Themen werden auf der Agenda vertreten sein. Mehr als 500 Teilnehmer, rund 85 Referenten, Podiumsteilnehmer und Moderatoren werden in 14 Einzelsessions bei diesem wichtigsten Branchentreffen in Österreich ihre Erfahrungen austauschen und gemeinsame Positionen für die Zukunft formulieren.

„Nutzen Sie den derzeit noch geltenden Frühbucherrabatt und sichern Sie sich Ihr Ticket bereits jetzt!“ Dazu rät die Geschäftsführerin des Kongressveranstalters agentur Gesundheitswirtschaft in Wien, Ines Kehrein.

Aktuelle Informationen zum Kongress und direkte Anmeldung ständig unter:

www.oegwk.at

Aufsichtsrat als verlängerter Arm der Politik?

Kontroverse Debatte auf dem 15. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTS­KONGRESS

„Viele Manager beklagen sich immer wieder darüber, dass die Politik sich via Aufsichtsrat in das operative Geschäft von Krankenhäusern einmischt“, berichtet der Gesundheitsunternehmer Professor Heinz Lohmann. Dieser Aussage wolle man beim 15. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTS-KONGRESS in Hamburg auf den Grund gehen. Es gehe um das Rollenverständnis der Beteiligten in der Praxis und um die Frage, ob der politische Einfluss die Zukunftsfähigkeit von Krankenhausunternehmen infrage stelle. Prof. Lohmann eindringlich: „Wenn der Klinikaufsichtsrat nur der verlängerte Arm der Politik ist, kann das schnell schiefgehen!“

Unter dem Motto „Aufsichtsrat unter der Lupe: Verlängerter Arm der Politik?“ diskutieren am 2. Tag des 15. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES der Präsident der Region Hannover, Hauke Jagau, der Oberbürgermeister der Stadt Kassel, Christian Geselle, sowie der Leiter des Zentralen Beteiligungsmanagements im Ministerium für Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt, Andreas Grobe, mit den Vorstandsvorsitzenden Dr. Axel Paeger, AMEOS Gruppe, Dr. Gerhard M. Sontheimer, ANregiomed, und Staatssekretär a. D. Dr. Carl Hermann Schleifer, ehemals Damp Holding, sowie dem Geschäftsführer der Rochus Mummert Healthcare Consulting, Dr. Peter Windeck. Moderator der Session ist der Experte in der Gesundheitswirtschaft Dr. Ulrich Wandschneider, Mitglied in mehreren Aufsichtsräten.

Aktuelle Informationen und direkte Anmeldung zum Kongress unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.

„Qualität und Wirtschaftlichkeit“

„Qualität und Wirtschaftlichkeit“ – Dr. Christian Rotering von der Park-Klinik Manhagen zu Gast beim TV-Talk „Mensch Wirtschaft!“

28 Jahre war er Geschäftsführer der Park-Klinik Manhagen. Über diese spannende Zeit berichtet der aktuelle Gast des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“ auf Hamburg1 im Gespräch mit dem Moderator, Professor Heinz Lohmann. Dr. Christian Rotering klärt auch darüber auf, welche Bedeutung ein zertrümmerter Tennisschläger in seinem weiteren Leben gespielt hat. Menschen stehen im Mittelpunkt des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“. Monat für Monat seit weit mehr als 10 Jahren widmet sich der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann als Gastgeber der Sendung Unternehmern, Managern und Eigentümern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft Bedeutung haben. Es geht in den Gesprächen darum, was diese Menschen beruflich antreibt. Wie sind sie zu dem gekommen, was sie heute machen? Was sind ihre wichtigsten Ideen und Projekte? Und welche persönlichen Ziele haben sie sich für die Zukunft
vorgenommen?

„Mensch Wirtschaft!“ wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 01. August 2019, um 21:15 Uhr ausgestrahlt und um 23.15 Uhr wiederholt. Der Talk kann auch zu den Sendezeiten per Livestream überall im Internet unter www.hamburg1.de empfangen und zu einem späteren Zeitpunkt in der Mediathek jederzeit aufgerufen werden.

Hier geht es zu der letzten Folge.

Platz für frische Ideen

15. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS gibt künftigen Führungskräften ein Podium

Noch bis zum 24. Juli haben Studienabsolventen mit Ausrichtung auf die Gesundheitswirtschaft die Gelegenheit, sich für einen Vortrag zu bewerben. Die von einer Jury, bestehend aus Professor Dr. Kai Wehkamp, MPH, vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein und der Medical School Hamburg, Marie le Claire, Kaufmännischer Vorstand der Universitätsmedizin Greifswald, Dr. Axel Kaiser, MBA, Vorstand der Lohfert & Lohfert AG, und dem Kongresspräsidenten und Gesundheitsunternehmer Professor Heinz Lohmann, Ausgewählten erhalten die Chance, sich den Teilnehmern des 15. GESUNDHEITS­WIRTSCHAFTSKONGRESSES zu präsentieren.

„Auf vielfachen Wunsch haben wir aufgrund der Ferienzeit den Abgabetermin um eine Woche verlängert, obschon sich bereits eine ganze Reihe von Interessenten gemeldet hat“, stellt Ines Kehrein, Geschäftsführerin der den Kongress veranstaltenden WISO HANSE management GmbH, fest.
Hier geht es zum Call for Abstracts mit den weiteren Informationen: www.gesundheitswirtschaftskongress.de/nextgeneration

Aktuelle Informationen und direkte Anmeldung zum 15. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 17. und 18. September immer unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.

Patientensouveränität nimmt zu: Chance für mutige Manager

Wettbewerb um die beste Medizin, gibt es das wirklich? Patienten sind doch keine Konsumenten! So oder ähnlich wird immer noch argumentiert, wenn es um das Thema Patientensouveränität geht. Jetzt kommt aber auf die Gesundheitswirtschaft eine Generation zu, die es ihr ganzes Leben lang gewohnt ist, selbstbestimmt im Wirtschaftsleben in ihrem eigenen Interesse Entscheidungen zu treffen. Darin unterscheiden sich die künftigen Patienten von den im und unmittelbar nach dem Krieg geborenen bisherigen Hauptnutzern der Medizinanbieter. Deshalb braucht die Gesundheitswirtschaft jetzt nicht mehr Staat, sondern eine Politik, die die Rahmenbedingungen für die Player im Interesse der Patienten verbindlich festlegt und ansonsten nicht in das operative Geschehen kleinteilig eingreift.

„Ein Umdenken ist zwingend geboten“, betont der Gesundheitsunternehmer Professor Heinz Lohmann. Gegenwärtig sei die Gesundheitspolitik in die falsche Richtung unterwegs. Wettbewerb um die Gunst der Patienten sei allemal wirksamer als Gesetze und Verordnungen mit Detailvorschriften, die sich immer wieder auch einmal widersprächen. Zu viel Regulierung lähme die Akteure ausgerechnet in einer Situation, in der unsere Gesellschaft einem starken Wandel unterliege. Management und Politik müssten sich bewegen. Mehr Aktivität und mehr Freiräume seien dabei die entscheidenden Stichworte.

Über diese Positionen und über alle aktuellen Themen wird auf dem 15. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 17. und 18. September in Hamburg diskutiert. Die Veranstaltung ist der wichtigste Ort der Begegnung von Unternehmern und Managern der verschiedenen Bereiche der Zukunftsbranche. Trends und Entwicklungen werden vorgetragen, abgewogen und publiziert. Vom Kongress gehen deshalb Jahr für Jahr wichtige Impulse für die weitere öffentliche Debatte aus.

Aktuelle Informationen und direkte Anmeldung zum 15. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 17. und 18. September immer unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.

Interessiert an weiteren News zum #GWK19? Lesen Sie hier.

Von Pferden und anderen ‚großen Tieren‘

Sandro von Korff ist Gast des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“ im Juli auf Hamburg1

Der Leiter Gesundheitswirtschaft für Unternehmenskunden der Hamburg Commercial Bank ist aktueller Gast des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“ auf Hamburg1. Warum Pferde im Leben von Sandro von Korff eine so große Rolle spielen, erläutert der Deutsch-Amerikaner im Gespräch mit dem Moderator der Sendung, Prof. Heinz Lohmann. Natürlich geht es auch um seine Karriere in der Finanzwirtschaft.

Menschen stehen im Mittelpunkt des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“. Monat für Monat seit weit mehr als 10 Jahren widmet sich der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann als Gastgeber der Sendung Unternehmern, Managern und Eigentümern großer und kleiner Betriebe, die für unsere Wirtschaft Bedeutung haben. Es geht in den Gesprächen darum, was diese Menschen beruflich antreibt. Wie sind sie zu dem gekommen, was sie heute machen? Was sind ihre wichtigsten Ideen und Projekte? Und welche persönlichen Ziele haben sie sich für die Zukunft vorgenommen?

„Mensch Wirtschaft!“ wird auf Hamburg 1 am Donnerstag, 11. Juli 2019, um 21:15 Uhr ausgestrahlt und um 23.15 Uhr wiederholt. Der Talk kann auch zu den Sendezeiten per Livestream überall im Internet unter www.hamburg1.de empfangen und zu einem späteren Zeitpunkt in der Mediathek jederzeit aufgerufen werden.

Hier finden Sie „Buddenbrooks erfolgreich“, die letzte Folge von „Mensch Wirtschaft!“

„DRG plus“ – Modernisierung des Fallpauschalensystems jetzt!

Präsident des GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES fordert Einbeziehung des Patientenwohls in die Krankenhausfinanzierung

„Das Krankenhausfinanzierungssystem muss jetzt dringend weiterentwickelt werden und zusätzlich zur bisherigen DRG-Methodik um weitere Bewertungselemente wie insbesondere das Patientenwohl ergänzt werden“, fordert der Gesund­heitsunternehmer und Präsident des GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKON­GRESSES, Professor Heinz Lohmann. Auch müssten die von den Ländern bisher nicht finanzierten Anteile an den Investitionskosten der Kliniken „offiziell“ berücksichtigt werden. Auf mittlere Sicht sei das so neu gestaltete „DRG plus“-System zudem auf die ambulante Patientenbehandlung auszuweiten, um die Fehlanreize aus den bisher getrennten Finanzierungssystemen für die ambulante und die stationäre Medizin zu überwinden. Prof. Lohmann zusammenfassend: „,DRG plus‘ wird künftig als patientenzentrierte Krankenhausfinanzierung mit klarem Leistungsbezug unter Einbeziehung der Pflegeleistungen gestaltet.“

Mit seinem Vorschlag will Prof. Lohmann auch die aktuelle politische Sofortmaßnahme, die Pflege aus der bisher geltenden Leistungsorientierung der Krankenhausfinanzierung herauszulösen und für sie die Selbstkostendeckung wieder anzuwenden, beenden. Die Pflege gehöre, so Lohmann, in das Team der diagnostisch und therapeutisch tätigen Mitarbeiter in den Kliniken. Die Separierung der Pflege sei nicht zielführend.

Hier geht es zum Thesenpapier von Prof. Heinz Lohmann:https://lohmannblog.com/pflege-gehoert-ins-team/

Der GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS thematisiert alle relevanten Fragen und Herausforderungen der Branchen.

Aktuelle Informationen und direkte Anmeldung zum 15. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 17. und 18. September immer unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.

Über www.gesundheitswirtschaftskongress.de/gwk-news halten wir Sie immer auf dem Laufenden zu den wichtigen Themen der Gesundheitswirtschaft. Abonnieren Sie jetzt Ihre GWKnews.

Zeit für unternehmerische Manager

Programm des 15. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES ab sofort online

„Es kommt die Zeit für unternehmerische Manager“, betont der Gesundheitsunternehmer Professor Heinz Lohmann. Abwarten sei angesichts einer sehr aktiven Gesundheitspolitik keine Option mehr. Es gehe vielmehr darum, die Herausforderungen der Zukunft anzunehmen und eigene Lösungsansätze zu verfolgen. „Die Vorschläge der Politik für die Finanzierung der Pflege in den Kliniken auf der Basis des Selbstkostendeckungsprinzips reduzieren die Gestaltungsmöglichkeiten der Krankenhausmanager auf null“, so der Kongresspräsident Lohmann. Deshalb seien die Verantwortlichen jetzt aufgewacht, und das sei gut so.

Der 15. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 17. und 18. September 2019 in Hamburg thematisiert alle aktuellen wichtigen Fragen der Branche in insgesamt mehr als 45 Foren. Rund 220 Referenten und Moderatoren werden gemeinsam mit mehr als 800 Managern und Unternehmern die künftigen Positionen beraten. „Ab sofort ist das Programm des diesjährigen GESUNDHEITSWIRT­SCHAFTSKONGRESSES mit einer Rekordzahl von Foren und Akteuren online“, ergänzt Ines Kehrein, Geschäftsführerin der den Kongress veranstaltenden WISO HANSE management GmbH. Hier geht es direkt zum Programm: www.gesundheitswirtschaftskongress.de

Aktuelle Informationen und direkte Anmeldung zum 15. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 17. und 18. September immer unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.