„Watson“ ist Special Guest

12. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS beginnt am Mittwoch in Hamburg Gesundheitswirtschaftskongress„Medizinisches Wissen nur zu generieren, hat keinen Sinn, es muss die Patienten erreichen“, fordert der Präsident des 12. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES, Prof. Heinz Lohmann. Weil aber kein Mensch alle relevanten neuen wissenschaftlichen Studien auch nur annähernd auswerten könne, müsse moderne Technologie auch bei der Diagnose und Therapie von Patienten eingesetzt werden. „Deshalb“, so Lohmann, „ist ‚Watson‘ unser Special Guest.“ Ein wichtiger Treiber des digitalen Wandels in der Gesundheitsbranche seien kognitive Systeme, die nie dagewesene evidenzbasierte Antworten lieferten und die das Internet der Dinge nahtlos miteinander interagieren ließe. Diese Symbiose schaffe neue innovative Produkte und digitale Services für ein besseres Leben sowie für eine bessere Versorgung und stelle hierbei den Patienten in den Mittelpunkt. Prof. Lohmann nachhaltig: „An Medizin 4.0 geht kein Weg vorbei, das zeigt die Agenda des 12. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES ganz eindeutig.“ Der Titel der großen Eröffnungsdiskussion laute deshalb zu Recht: „Digitalisierung revolutioniert die Medizin: Wer jetzt nicht handelt, hat schon verloren“. Das Programm enthält ansonsten alle aktuellen Themen, die derzeit in der Gesundheitsbranche diskutiert werden. Die Kongresspräsidenten Prof. Heinz Lohmann und Senator a. D. Ulf Fink erwarten spannende Diskussionen der insgesamt 750 Manager und Unternehmer sowie Vertreter von Verbänden und der Politik. Mit rund 185 Referenten und Moderatoren in etwa 40 Veranstaltungen kann ein neuer Rekord vermeldet werden. Eröffnet wird der 12. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am Mittwoch, den 21. September 2016, um 10.00 Uhr mit Grußworten von Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks, Präses der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg, sowie dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Philips GmbH, Peter Vullinghs. Ein Highlight wird wiederum die Verleihung des Lohfert Preises sein. Die Lohfert-Stiftung zeichnet in diesem Jahr ein Konzept zur Entwicklung der Kommunikationskompetenz in der stationären Krankenversorgung aus. Bereits zum 2. Mal wird die Rochus-Mummert-Studie zum Stand der „Digitalisierung in der Gesundheitswirtschaft“ vorgestellt und erstmalig ein Vorabeinblick in die Ergebnisse der 3. BDO/DKI-Studie zur „Krankenhausstrategie 2020“ gewährt. Zum ersten Mal präsentiert die ENTSCHEIDERFABRIK ihr Zwischenfazit der Entwicklungsprojekte zu den diesjährigen fünf IT-Schlüsselthemen. Aktuelle Informationen und die jederzeitige Anmeldung zum 12. GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche im Hotel Grand Elysée in Hamburg unter: www.gesundheitswirtschaftskongress.de.
Share

Schreiben Sie einen Kommentar

Required fields are marked *.