Strukturierter Behandlungsprozess für Schmerzpatienten

Strukturierter Behandlungsprozess bei der Behandlung chronischer Schmerzpatienten?

„Die Versorgung von Schmerzpatienten ist nicht ausreichend“, schreibt Erk Scheel, Mitautor des Buches „Markenmedizin für informierte Patienten“. „Millionen Bundesbürger leiden an chronischen Schmerzen. Aufgrund der demographischen Entwicklung und des medizinischen Fortschritts steigt die Lebenserwartung. In Zukunft ist mit immer mehr älteren Menschen mit ihren Komobiditäten und einem deutlichen Anstieg der Anzahl chronischer Erkrankungen – und insbesondere chronischer Schmerzpatienten – zu rechnen.Dies erfordert eine Optimierung der Patientenversorgung. Strukturierte Behandlungsprozesse könnten ein Weg sein.“ In seinem Artikel geht Scheel auf die aktuelle Versorgungslage der Schmerzpatienten in Deutschland ein. Er stellt den medizinischen Behandlungsansatz vor, berichtet über den Stand der Forschung und zeigt auf, wie die Digitalisierung von Behandlungspfaden helfen kann, die Prozesse zu optimieren. Zu finde ist Erk Scheels Artikel in der Publikation: Markenmedizin für informierte Patienten: Strukturierte Behandlungsabläufe auf digitalem Workflow, 24,99 EUR, Lohmann, Heinz (Hrsg.); Kehrein, Ines (Hrsg.); Rippmann, Konrad (Hrsg.), medhochzwei Verlag  

Schreiben Sie einen Kommentar

Required fields are marked *.