Neue Mitarbeiter braucht das Spital!

Der 9. ÖSTERREICHISCHE GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES diskutiert den Wandel in den Gesundheitsberufen: Neue Mitarbeiter braucht das Spital!

„Die Gesundheitswirtschaft gerät immer stärker in den Umbruch unserer Gesellschaft“, betont der Präsident des ÖESTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES, Prof. Heinz Lohmann. Die Digitalisierung sei dabei ein zentrales, aber beileibe nicht das einzige Thema. Das alles habe dramatische Auswirkungen auf die Art und Weise, wie sich künftig die Medizin entwickeln werde. Prof. Lohmann wörtlich: „Ärzte und Krankenpflegkräfte werden umdenken müssen!“ Wenn sich alles ändere, mache der Wandel auch vor den Berufen der Gesundheitswirtschaft nicht halt.

„Alte Besen kehren schlecht: Neue Mitarbeiter braucht das Spital“ lautet der Titel eines Forums auf dem 9. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 15. März 2017 in Wien, das sich mit den Veränderungen in den Berufsbildern der Branche Gesundheit beschäftigt. Kompetente Expertinnen und Experten aus Österreich und Deutschland werden spannende Inputs geben und gemeinsam mit den Teilnehmern diskutieren. Das sind im Einzelnen die Geschäftsführerin Zara Auferbauer von „vielgesundheit.at“, die stellv. Direktorin des AZW-Ausbildungszentrum West für Gesundheitsberufe, Dr. Waltraud Buchberger, und die Präsidentin des MTD Austria – Dachverband der gehobenen medizinisch-technischen Dienste Österreichs, Mag.a. Gabriele Jaksch, sowie der Leiter des IGGMB Gesundheitsforschungsinstituts des Universitätsklinikums Salzburg, Mag. Dr. Christoph Augner, und Dr. Olaf Bornemeier, der Vorstandsvorsitzender der Mühlenkreiskliniken in Minden. Die Moderatorin der Session ist Mag.a. Barbara Strunz.

Aktuelle Informationen und jederzeitige Anmeldung zum 9. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 15. März 2017 in Wien unter: www.oegwk.at

Rückfragen richten Sie bitte an:
agentur gesundheitswirtschaft gmbh
Fon: +43 676 / 71 23 630
info@oegwk.at

Klinik to go – Senioren brauchen altersgerechte Wohnungen

„Die Demografie ist in der Wohnungswirtschaft angekommen“, weiß der Gesundheitsunternehmer und Präsident des GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESSES, Prof. Heinz Lohmann. Die Mieter würden immer älter, und deshalb reagiere die Immobilienwirtschaft jetzt auf die veränderten Anforderungen ihrer Kunden. So wollten einer aktuellen Studie zufolge bereits 40 Prozent der Wohnungsunternehmen bis Ende 2017 Smart-Home- oder Ambient-Assisted-Living-Technologien in ihren Liegenschaften einsetzen. Read more →

Was Sie schon immer über Ihren Arzt wissen wollten

Markenmedizin – oder was Sie schon immer über Ihren Arzt wissen wollten

Standardisierung und individuelle Behandlung jedes einzelnen Patienten sind kein Widerspruch. Im Gegenteil. Die Einführung von digitalen Strukturen und Prozessen nimmt Stress und administrativen Aufwand aus dem System und schafft so Freiräume und mehr Zeit für die persönliche Betreuung der Patienten.

Wirkliche Entfaltungskraft entwickelt der Ansatz aber vor allem horizontal – also über mehrere Kliniken hinweg. Indem sich medizinische Teams auf einen Standard einigen und die entsprechende Ergebnisqualität postoperativ messen, können sich mit einigen anderen Kliniken vergleichen und kontinuierlich voneinander lernen. Und damit wären wir zurück bei unserem Markenversprechen. Strukturierung und Optimierung medizinischer Prozesse kombiniert mit der Messung der Ergebnisqualität führt zwangsläufig zur besten Medizin – unabhängig vom Wochentag und Ort des Geschehens.” Read more →

Nicht immer mehr, sondern anders arbeiten

Nicht immer mehr, sondern anders arbeiten.

“Technologie “gängelt” nicht den Arzt, sondern setzt Ressourcen frei, verbessert Qualität und Patientenzufriedenheit und ermöglicht Leistungszuwachstum. Aber nicht wie bisher, indem oft “immer mehr” gearbeitet wurde, sondern in einem “anders Arbeiten”, mit einem unmittelbaren Einfluss auf die Arbeitszufriedenheit.

Heilkunst kann und soll nicht abgelöst werden durch Robotik und Automation. Aber sie wird sich erst entfalten, wenn sie sich vom Druck der Routine und der Arbeitsverdichtung befreit. Sobald sie sich darauf einlässt, ihre medizinischen Kerninhalte transparent aufzuarbeiten und zu strukturieren, stehen ein Vielzahl modernster Technologien zur Verfügung, sie dabei zu unterstützen. Dort, wo der Kulturwandel bereits begonnen hat, führt er zu überraschend positiven Ergebnissen und unterstützt die Ärzte in der Weiterentwicklung ihrer Rolle und Identität.Read more →

Vorkämpfer für Qualität

Der Gründer und Chairman Prof. Dr. Hartwig Huland ist Gast im TV-Talk „Mensch Wirtschaft!“

Erster Gast des TV-Talks „Mensch Wirtschaft!“ auf Hamburg1 im neuen Jahr ist der Gründer und Chairman der Martini-Klinik Hamburg. Prof. Dr. Hartwig Huland berichtet im Gespräch mit Prof. Heinz Lohmann über seine Erfahrungen während seiner Medizinausbildung an der Stanford University und seine persönlichen Lehren daraus für seinen weiteren Berufsweg. Read more →

Pflege ist systemrelevant!

9. ÖSTERREICHISCHER GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS thematisiert veränderte Erwartungen der Patienten
9. OEGWK„Pflegekräfte sind ganz wichtig bei der Neuausrichtung der Prozesse in den Spitälern, weil sie die Erwartungen der Patienten am besten kennen“, betont der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz Lohmann. Beim 9. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 15. März des kommenden Jahres stehe dieses Thema deshalb ganz oben auf der Agenda der Veranstaltung. Viel zu häufig werde die Pflege nur unter „ferner liefen“ abgehandelt. Das sei angesichts der Tatsache, dass die Rolle der Patienten bei der Krankenhauswahl ständig an Bedeutung gewinne, völlig falsch. Prof. Lohmann wörtlich: „Pflegekräfte sind für die Orientierung der Prozesse an den Patienteninteressen von herausragender Bedeutung“. Deshalb müssten sie bei den entsprechenden Programmen und Projekten „an vorderster Front“ mitwirken. Prof. Lohmann nachdrücklich: „Pflege ist systemrelevant!“ Read more →