Ist der Patient wirklich der Maßstab?

Der Patient muss der Maßstab für die Optimierung der Behandlungsprozesse sein“, fordert der Gesundheitsunternehmer Prof. Heinz 7. Österreichischer Gesundheitswirtschaftskongress Lohmann bei der Vorstellung des Themas der Auftaktdiskussion beim 7. ÖSTERREICHISCHEN  GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS am 11. März 2015 in Wien. Die Debatte um die Organisation der Medizin sei ganz zentral für die Weiterentwicklung der Gesundheitswirtschaft. Häufig komme allerdings dabei der Patient mit seinen Interessen zu kurz. Prof. Lohmann dazu: “Patientenbefragungen belegen eindeutig, dass bisher die Erwartungen der Patienten in den Spitälern nicht ausreichend berücksichtigt werden“. Insbesondere eine parientenorientierte Kommunikation sei eher „Glücksache“ und hänge ganz wesentlich vom persönlichen Engagement einzelner Akteure ab. Genau hier werde der nächste ÖSTERREICHISCHE GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONGRESS ansetzen und „den Finger in die Wunde“ legen. „Nutzen Sie den Frühbucherrabatt, indem Sie sich noch heute zum Kongress anmelden“, empfiehlt Ines Kehrein, Geschäftsführerin der agentur gesundheitswirtschaft in Wien. Der Kongressveranstalter rechne wieder mit rund 350 Teilnehmern aus allen Bereichen der Gesundheitswirtschaft sowie aus Politik und Verbänden. Aktuelle Informationen unter: www.oegwk.at Prof. Heinz Lohmann diskutiert bereits am 22. Oktober beim Forum „vielgesundheit.at informiert“ zur Entwicklung der Gesundheitswirtschaft in Deutschland. Informationen zu dieser Veranstaltung unter: http://www.vielgesundheit.at/vielgesundheitat-informiert/ueber-das-forum.html Direkte Anmeldung zum 7. ÖSTERREICHISCHEN GESUNDHEITSWIRTSCHAFTSKONKRESS unter:www.oegwk.at. Nutzen Sie noch den bis 31.12.2014 gültigen Frühbucherrabatt.
Share

Schreiben Sie einen Kommentar

Required fields are marked *.