Interview mit Prof. Heinz Lohmann zur Kommunikation von Krankenhäusern und Kliniken

Interview mit Prof. Heinz Lohmann zur Kommunikation von Krankenhäusern und Kliniken

Im Blog von Marco Muhrer-Schwaiger findet sich ein aktuelles Interview mit Prof. Heinz Lohmann. Darin bezieht er Stellung zu wichtigen Fragen der Kommunikation von Krankenhäusern und Kliniken. Im Interview geht es ziemlich konkret um das Web 2.0 und in seiner Folge um die Integration von Social Media Plattformen im Kommunikationsalltag eines Krankenhauses. Markenmedizin und die Entwicklung eines Krankenhauses als Marke beantwortet der Gesundheitsunternehmer aus Hamburg klar mit einem Hinweis auf das nötige Qualitätsversprechen, das in der Folge eingehalten werden muss. Wer oder was eine Marke ist, bestimmt das Krankenhaus nur initial. Die letztliche Anerkennung als Marke erfolgt durch die Stakeholder.
Im Bremserhäuschen werden keine Weichen gestellt.
Das Internet ist Triebfeder für die Veränderungen im Gesundheitsmarkt, die durch Krankenhäuser nicht unterschätzt werden dürfen. Es geht weniger um den Streit, ob Patient Kunde wird und ob sich das an traditionellen Wertemustern orientiert. Es geht darum, ein sich wandelndes Rollenverständnis der Patienten zu akzeptieren und in der strategischen Ausrichtung eines Hauses zu berücksichtigen.
Gesundheitswirtschaft ist Vertrauenswirtschaft.
Wenn Heinz Lohmann im Interview betont, er setze sich stark für die Stiftung Gesundheitstest ein, dann verbindet sich das mit dem Gedanken an eine nötiger werdende Transparenz. Ein erster Schritt dorthin wäre Aufrichtigkeit als Tugend gegenüber allen am Behandlungsgeschehen Beteiligten. Ergo die Trias aus Krankenhaus, Zuweisern und Patienten muss sich offener miteinander bescchäftigten und auseinandersetzen, damit sich heute noch vorhandene Barrieren auflösen. Das ganze Interview findet sich drüben im Blog von Marco Muhrer-Schwaiger.

Schreiben Sie einen Kommentar

Required fields are marked *.